Das „UFO“ von Stuttgart – ein Statement für moderne Architektur

5+2 – so landete das UFO im Lehenviertel
Der Ursprung des fünfstöckigen Altbaus, auf dem das Dach thront, geht auf die Gründerzeit zurück. Als das ursprüngliche Steildach in den 1940ern vollständig ausbrannte, entschied man sich aus wirtschaftlichen Gründen gegen eine Wiederherstellung. Infolgedessen war das Dach-Provisorium zu Beginn der 2000er so marode, dass es einer schnellen Lösung bedurfte.

Architekt Florian Danner und Makler Markus Steiner machten den Bewohnern das Angebot, die Renovierung zu übernehmen, wenn sie im Gegenzug ein Design nach eigenen Vorstellungen umsetzen und als Eigentumswohnung nutzen dürften. Für einen Symbolpreis von einem Euro wechselte das Dach, auf dem denkmalgeschützten Haus, dann tatsächlich den Besitzer.

Das mutige Design und der unkonventionelle Ansatz für den doppelstöckigen, s-förmigen Dachaufbau war dem Bauamt allerdings nicht ganz geheuer. Final sorgte der Stuttgarter Bürgermeister selbst für die Zustimmung zum Bauvorhaben.

Moderne Architektur: Penthouse mit Panoramablick
Architekt Florian Danner erzählt in einem Interview, dass ihm schon bei der Erstbegehung der Räumlichkeiten ein „spaciger, abgehobener“ Aufbau in den Sinn kam. Es war also eine ganz bewusste Entscheidung, sich auch optisch überdeutlich vom braungrauen Altbau abzusetzen.

In strahlendem Weiß faltet sich der schalenförmige Aufbau in einer einzigen fließenden Bewegung von Dachkante zu Dachkante. In Verbindung mit den großzügigen Glasfronten entsteht eher der Eindruck, ein von Hand geformtes Kunstwerk vor sich zu sehen, als einen Gebäudeaufbau. Teil der Architektur ist eine große Dachterrasse, die zu zwei Seiten hin, einen unverwechselbaren Panoramablick über Stuttgarts Südstadt ermöglicht.

Modernes Design: Grenzenlos in weiß
Beide Penthouse-Wohnungen (je 100 Quadratmeter Wohnfläche) sind offen gebaut. Zwischenwände gibt es keine. Wohn- und Arbeitszimmer sind genauso offen wie die Küche. 

Weißer Kalksteinboden und weißes Interieur verlängern die fließenden Formen und das Design der Außenarchitektur bis in den Innenraum hinein. So verzichteten die Bauherren beispielsweise in der Küche auf herkömmliche, überstehende Griffe und führen das reduzierte Design dort mithilfe von Grifffugen fort. Bei Licht- und Funktionsschaltern entschieden sie sich für die Schalter-Serie E2 von Gira, die sich mit klaren Linien und in der Farbvariante Reinweiß perfekt ins stimmige Gesamtbild einfügen.

Als farbliche Highlights fungieren die grauen Stahlträger der großen Fenster und die schwarzen Akzente in der Einrichtung sowie die schwebenden Treppenstufen zur zweiten Etage. Auch dort setzt sich das minimalistische Design konsequent fort. Im Schlafbereich ist der weiße Kleiderschrank die einzige Möblierung, geschlafen wird ebenerdig. Von hier aus gelangt man auch auf die Dachterrasse.

Moderne Bauweise: Energieersparnis dank hyperbolischer Architektur
Das Architekturbüro Danner Yildiz Architekten erschuf mit dem „UFO“ die moderne Interpretation eines Dachs.

Aber auch über das Design hinaus beschritt das Team neue Wege. Im Grunde wurzelt die Idee des UFOs in einer hyperbolischen Schale, die Boden, Wände und Dach in einer einzigen Fließbewegung miteinander verbindet. Um das besondere Design umzusetzen, wurde eine Unterkonstruktion aus Holz maßgefertigt. Beschichtet ist die Konstruktion mit einem Material das eigentlich in Schwimmbädern benutzt wird.

Nicht von dieser Welt
Mit dem mutigen Dachaufbau haben Florian Danner und Markus Steiner nicht nur ein Design-Highlight inmitten der Stuttgarter Südstadt geschaffen. Sie haben die Definition von Dach und Wohnraum auf den Kopf gestellt und nebenbei Grenzen aufgebrochen. Sollten Sie noch mehr wissen wollen, können Sie das UFO in einem Fernsehbeitrag des SWR übrigens auch aus der Nähe sehen und erleben Florian Danner und Markus Steiner in einem erfrischend offenen Interview.

Wie gefällt Ihnen das UFO? Tauschen Sie sich mit anderen Lesern in den Kommentaren aus.

Architektur Gebäudetechnik Gira Referenzen Smart Home
Olaf 18.06.2017  |  18:33

Können Sie mir bitte ein Exposé mit Kosten zukommen lassen?

G-Pulse Redaktion 19.06.2017  |  15:40

Hallo Herr Steinhauer,
vielen Dank für Ihre Nachricht. Als Magazin haben wir lediglich über das Projekt berichtet. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an das Architekturbüro Danner Yildiz Architekten.
Beste Grüße
Ihre G-Pulse Redaktion

Kommentare (6)
LOAD MORE

Das wird Sie auch interessieren