Sicher und selbständig Wohnen – auch im Alter

Mit zunehmendem Alter steigen die Anforderungen an Mietwohnungen insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit. Dass barrierefreies, altersgerechtes Wohnen und hochwertiges Design, sowie maximaler Komfort kein Widerspruch sein müssen, zeigt ein Zweifamilien-Mietshaus, das der Architekt Stan Sedlbauer in der Nähe von Nürnberg realisiert hat.

Das schmal geschnittene Grundstück wurde hierbei optimal ausgenutzt, um auch für beide Wohnparteien voneinander unabhängige Rückzugsorte zu bieten. Außergewöhnlich an dem Haus ist auch seine harmonisch wirkende Fassade, die mit Kupferverbundplatten verkleidet ist. Das Erdgeschoss des Hauses ist als langgezogener Riegel gestaltet, auf dem ein Würfel ruht, in dem sich die zweite Wohnung befindet – im minimalistisch und eleganten Stil.


smart home für altersgerechtes wohnen
smart home für altersgerechtes wohnen
smart home für altersgerechtes wohnen
smart home für altersgerechtes wohnen
>

Altersgerechtes Wohnen mit maximalem Komfort

Die Mieter beider Parteien nutzen die Vorzüge der eingesetzten modernen Gebäudetechnik. So wird das Haus umweltfreundlich und effizient über eine Pelletheizung in Kombination mit einer Fußbodentemperierung geheizt. Außerdem ist auf dem Dach eine acht Quadratmeter große Solaranlage für die Brauchwassererwärmung installiert. Weiteren Komfort und Sicherheit bietet die durchdachte Elektroinstallation, die auf einem Gira HomeServer und einem alle relevanten Komponenten verknüpfenden KNX System basiert. Sowohl die Beleuchtung in der kompletten Wohnung, die Steuerung der Rollläden, die Türkommunikation als auch die Heizung und Lüftung sind in das System integriert. Über ein zentrales Touchdisplay lassen sich die einzelnen Funktionen wie das Ein- und Ausschalten von Leuchten oder die Regulierung der Temperatur steuern. Mittels der Gira HomeServer App kann die Technik zudem auch über das Smartphone oder Tablet bedient werden – sogar aus der Ferne.

Mehr Sicherheit im Alter durch intelligente Technik

Die untere Wohnung des Zweifamilienhauses wurde als barrierefreie und altersgerechtete Wohnung für Senioren geplant und ausgebaut.


Zur Zeit lebt eine ältere Dame dort. In der Wohnung sind Gira Präsenzmelder installiert, die aktuell nur der automatischen Beleuchtung dienen. Bei Bedarf kann aber eine Sicherheitsfunktion hinzugeschaltet werden. In dem Fall wird, wenn in der Wohnung über längere Zeit keine Bewegung registriert wurde, eine Kontaktperson automatisch mit einer SMS darüber benachrichtigt. Im Zweifelsfall kann diese sich telefonisch davon überzeugen, dass alles in Ordnung ist oder hinfahren und nach dem Rechten sehen. Die Präsenzmelder geben ihr Signal an den HomeServer weiter, der wiederum eine Warnung absetzt, wenn tagsüber bei Anwesenheit über einen definierten Zeitraum kein Signal erfolgt ist. Zusätzlich für Sicherheit sorgt der Gira Control 9 Client, mit dem die Bewohner sehen können, wer vor der Tür steht, bevor sie diese öffnen.

Die Vorteile eines eingesetzten KNX Systems werden auch am Beispiel dieses Mietwohnhaus deutlich. Die Technik lässt sich auf die Anforderungen und Bedürfnisse des jeweiligen Bewohners individuell und einfach anpassen. Solche Wohnkonzepte zeigen, dass in Zukunft Senioren auf diese Weise länger ein selbstbestimmtes und sicheres Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht werden kann.

Was meinen Sie – in welchen Bereichen könnte intelligente Technik ältere Menschen in Zukunft noch unterstützen?

Automatisierung Gebäudetechnik Sicherheit Wohnen mit Gira

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.