Altbau einrichten: So wird aus Ihrer Altbauwohnung ein Schmuckstück

Hohe Decken, Stuck an der Wand, Flügeltüren und Holzdielen – das sind die zentralen Elemente eines Altbaus aus der Gründerzeit. Die Wohnungen, die um die Jahrhundertwende des vorigen Jahrtausends gebaut wurden, sind aber alles andere als altmodisch. Kein Wunder, dass immer mehr Mieter und Eigentümer dem Charme des Altbaus unterliegen. Lesen Sie, wie Sie mit den Eigenheiten eines Altbaus bei der Gestaltung der Räume umgehen und wie Sie die typischen Elemente gekonnt in Szene setzen.

1. Farbenspiel: Vielfalt unbegrenzt

Während in anderen Wohnungen eine dunkle Farbe den Raum optisch verkleinern kann, so müssen Sie diese Sorge nicht einem Altbau mit hohen Decken haben. Im Gegenteil: Die Räume bieten die Möglichkeit, sich farblich auszutoben. Eine kräftige Wandfarbe kann den Stuck betonen oder einen idealen Hintergrund bieten, um Bilder gezielt in Szene zu setzen.

Besonders edel wirken cremefarbene Wände kombiniert zum Beispiel mit Bordeauxmustern oder -flächen. Auch Lila oder Dunkelgrün wirken mondän. Wer lieber auf weiße Wände setzt, kann mit bunten Accessoires Akzente schaffen und sich in Kombination mit schlichten Möbeln aus Metall und Glas den Industrial Chic nach Hause holen. Holzdielen bringen zwar ein warmes Ambiente – in Kombination mit dunklen Möbeln wirkt der Altbau aber schnell altmodisch und duster. Vermeiden können Sie diesen Effekt mit modernen Schränken und Kommoden mit hellen Oberflächen.

Ob schlicht in Weiß, oder mit eleganten Farben und Mustern versehen – auch Details wie Schalter und Steckdosen sollten zum gewählten Stil passen. Mit dem Gira Designkonfigurator können Sie unverbindlich verschiedene Varianten in der Umgebung testen und das passende Design für Ihre Wohnung wählen.

Altbau Schlafzimmer mit bunten Accessoires

2. Punktuelle Beleuchtung für mehr Flair

Um die typisch hohen Wände im Altbau ausreichend auszuleuchten, setzen Interior-Fans auf punktuelle Lichtquellen. Stilvoll und praktisch sind Hängeleuchten mit verstellbarer Höhe. Sie schaffen ein gemütliches Flair in Küche, Wohn- und Schlafzimmer. Auch Kronleuchter passen gut in den Altbau, die je nach Modell, klassische Eleganz oder ausgefallenes Design in die hohen Räume zaubern. Hier gilt die Faustregel: Je größer der Raum, desto größer dürfen auch Hängeleuchten und Leuchter sein.

3. Altbau einrichten: Möbel im Stilmix

Gerade im Altbau machen sich moderne Möbel aus Metall und Glas oder mit hochglänzenden hellen Oberflächen gut. Im besten Fall kombinieren Sie in Ihrem Altbau Vintage-Möbel mit modernen Stücken.

Unser Tipp: Bei einem großzügigen Grundriss einfach mal das Sofa frei im Raum platzieren – ein echter Hingucker.

4. Stapeln Sie hoch

Große Fensterflächen und Flügeltüren benötigen zwar viel Fläche, die als Stauraum nicht genutzt werden kann, dafür bieten sich die hohen Decken aber für ebenso hohe Regale und Schränke an. Mit deckenhohen Regalen schaffen Sie im Handumdrehen viel Platz und nebenbei ein ganz besonderes Ambiente. Mit einer praktischen Bibliotheksleiter gelangen Sie immer an alle Ihre Bücher und Kisten – ganz egal in welcher Höhe. Außerdem ist so eine Leiter ein Hingucker in jeder Wohnung: Egal, ob klassisch aus Holz oder modern aus Aluminium – so bringen Sie das Flair edler Bibliotheken in Ihr Zuhause.

Altbau-Schlafzimmer mit Stil

5. Trennen Sie Ihre Räume optisch

Die Raumaufteilung von Altbauten erfordert in einigen Fällen Kreativität. Denn einerseits bieten überdurchschnittlich große Zimmer viel Raum, andererseits ist so manches Durchgangszimmer wiederum sehr klein und schmal. Dunkle Vorhänge oder große dunkle Bilder am schmalen Ende eines Raumes verleihen optische Tiefe.

Für die großen Räume gibt es abseits vom aufwendigen Trockenbau eine einfache Lösung, um den Raum optisch zu trennen: Paravents in unterschiedlichen Varianten, Materialien und Farben schaffen Privatsphäre unter Geschwistern oder verwandeln die Nische im Schlafzimmer zu einem Ankleideraum.

6. Moderne Technik für mehr Wohnkomfort

Auch auf moderne technische Ausstattung muss im Altbau heutzutage nicht verzichtet werden.

Funkbasierte Smart-Home-Lösungen können im Nachhinein eingebaut werden und sorgen für viele Annehmlichkeiten im Alltag. Sie können Sie etwa das eNet SMART HOME von Gira problemlos und ohne Bohren im Altbau installieren und so die Gebäudetechnik von Licht über Jalousien bis hin zur Heizung bequem und zentral per App steuern.

Wohnraum mit Charme

Wer seinen Altbau einmal liebgewonnen hat, wird so schnell nicht mehr ausziehen wollen. Im Gegenteil: Mit den richtigen Tricks und Kniffen ist die Altbauwohnung ein wahres Schmuckstück, das mit großzügigen Räumen und Fenstern sowie hohen Decken auch hohe Lebensqualität bringt. Verbunden mit moderner Einrichtung und Technik erscheint jede Altbauwohnung in neuem Glanz – und das mit einer ganz besonderen Portion Charme und Stil.

Altbau Wohnungen mit flair
Gira G1 aus dem KNX System
eNet Smart Home

Leben Sie in einem Altbau? Welche Tipps haben Sie für unsere Leser? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Interior Design Wohnideen Wohnkomfort

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren

Auf dieser Seite wird der von Facebook angebotene Tracking-Pixel für Analyse- und Marketingzwecke eingesetzt. Dieser überträgt zum Teil personalisierte Daten an Facebook USA. Der Tracking-Pixel wird erst mit Ihrer Einwilligung aktiviert! Weitere Informationen zu dem Pixel, wie Sie diesen wieder deaktivieren können und welche Daten erhoben werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.