Neubeginn im Adenauer Haus – mit historischen Vintage-Stücken und Designklassikern

Ein Bau aus den 50er Jahren, renovierungsbedürftig, dazu ein großes Grundstück in idyllischer Lage mit altem Baumbestand: Diese Beschreibung von Adenauer Immobilien weckte sofort das Interesse des Industrie-Designers Marcel Struck, als das Adenauer Haus in der Nähe des Kurortes Gemünd zum Verkauf stand. Der neue Eigentümer machte das Satteldachhaus zu seinem persönlichen Projekt und verwirklichte auf 154 Quadratmetern Wohnfläche seine Ideen.

„Ich hatte schon immer Lust, ein ganzes Haus komplett nach meinen Vorstellungen zu gestalten.“

Ein Altbau mit Geschichte und Substanz

46 Jahre war der zweigeschossige Massivbau im Besitz von Dr. Georg Adenauer, dem jüngsten Sohn des ersten deutschen Bundeskanzlers. Mit Marcel Struck hat der charmante Altbau einen ambitionierten und gebührenden Nachfolger gefunden. „Ich hatte schon immer Lust, ein ganzes Haus komplett nach meinen Vorstellungen zu gestalten. Denn wenn ich als Interieur-Designer für Kunden arbeite, gehe ich natürlich auf deren Ansprüche ein“, so der 41-jährige Inneneinrichter, der mit seiner Kölner Agentur Exquisit Interieur für die Gastronomie-, Hotellerie- und Eventbranche tätig ist.

Die Grundsubstanz des Adenauer Hauses war in einem makellosen Zustand, alles andere erforderte jedoch eine umfassende Modernisierung. Marcel Struck legte Wände frei, tauschte Böden sowie Fenster aus und erneuerte sämtliche Leitungen. Nur bei dem Fließboden aus den 50er Jahren im ersten Stock, der massiven Eichenholztreppe im Flur und dem Eichenboden im Wohnzimmer machte er eine Ausnahme. „Mir war es wichtig, diese Dinge zu erhalten, um damit die Geschichte des Hauses zu bewahren.“

Portrait von Industrie-Designers Marcel Struck

Das Adenauer Haus von außen

Ein Zuhause voller Stil(e): Vintage- und Sammlerstücke in jeder Ecke

Sowohl die klassische Satteldach-Architektur als auch der alte Baumbestand auf dem Grundstück prägen den Charme des Anwesens. Durch die antike, rustikale Eingangstür aus Eichenholz betreten Gäste die Diele, die in einen großzügigen Wohn- und Essbereich mit Kachelofen übergeht.

Geschichte steckt aber nicht nur im Haus selbst, sondern auch in der neuen Inneneinrichtung. Der Industrie-Designer kombinierte Möbel und Sammlerstücke aus unterschiedlichen Epochen des letzten Jahrhunderts. In jedem Winkel und Wohnbereich finden sich Relikte aus den 20er bis 80er Jahren, die vor allem eines gemeinsam haben: Es sind Design-Originale, an denen die Zeit sichtbare Spuren hinterlassen hat.Bei dem französischen Clubsessel im Wohnzimmer zum Beispiel hat abgewetztes Leder ein einzigartiges Muster „geschliffen". Von Dimitri Omersa stammt ein weiteres Ledermöbel in Form eines Schweins aus dem Jahr 1920. Und dann wäre da noch die markante Neon-Leuchtschrift „Dancing", die einst vor einer Tanzschule in Frankreich hing und von sämtlichen Wettereinflüssen gezeichnet ist. „Diese verwitterte Optik ist einzigartig. So etwas kann man zwar nachahmen, dann sieht es aber nicht ansatzweise so charmant aus“, findet Marcel Struck.

Kreative Renaissance mit einem Mix aus Designermöbeln

Zu den ausgewählten Sammlerstücken im Vintage-Look gesellen sich Designermöbeln aus der ganzen Welt.

Esszimmerstühle vom französischen Designer Jean Prouvé, ein Sideboard des Dänen H.W. Klein, Sessel von Walter Knoll, im Schlafzimmer ein filigranes Bettgestell einer Berliner Design-Firma: Mit diesem einzigartigen Mix ist Marcel Struck im Adenauer Haus ein kreativer Neubeginn gelungen.

Die Inneneinrichtung im Wohnbereich enthält typische Elemente aus den vergangenen Epochen.
Die Wohnzimmereinrichtung besteht aus historischen Sammlerstücken und neuen Designermöbeln.

Abgerundet wird die Einrichtung durch historische Einrichtungsdetails. An den Wänden erinnern alte, eingerahmte Zeitungsartikel an den Hintergrund des Hauses. Sogar ein handgemaltes Wahlplakat von Konrad Adenauer mit der Bildunterschrift „Keine Experimente" konnte Marcel Struck ersteigern.

„Mein persönlicher Geschmack gefällt sicherlich nicht jedem“. Aber ich mag es, wenn die Einrichtung Wärme und ein Gefühl von Zuhause-sein ausstrahlt.“

Alles auf Langlebigkeit: Design-Originale für nachhaltige Qualität

Die Wahl der Einrichtung entspricht nicht nur dem persönlichen Geschmack des Industrie-Designers, sondern auch seinem Sinn für Nachhaltigkeit und Qualität.

Gerade in Zeiten, in denen der Klimawandel so präsent ist, möchte er auf Altbewährtes und Beständiges setzen, statt alles zu erneuern. Die meisten Interior-Stücke im Adenauer Haus haben bereits Jahrzehnte überdauert. „Diese Langlebigkeit verbinde ich auch mit Gira“, so Marcel Struck. „Die Produkte sind qualitativ hochwertig, halten ewig und passen deshalb in den Kontext meines Interieurs.“ Aus diesem Grund entschied sich der Experte bewusst für Schalter und Steckdosen des Traditionsunternehmens.

Direkt unter dem Satteldach setzt das Design-Original Gira E2 in Schwarz matt unaufdringliche Akzente an der Wand, während in anderen Bereichen die Designlinie Gira Studio ein Hingucker ist. „Gira Studio finde ich wegen der runden Form interessant und Gira E2, weil mir das klassische und zeitlose Design sehr gut gefällt“, so der Inneneinrichter.

Gira E2 in schwarz +

Mix and Match: Funktionsvielfalt im Gira E2 Design

Die Schalterserie Gira E2 überzeugt nicht nur durch zeitloses Design und Materialvielfalt, sondern auch durch Funktionalität.

Schlicht und trotzdem ein moderner Hingucker: Der Designklassiker Gira E2 in Schwarz matt. Quelle: Robertino Nikolic
Gira Studio in schwarz +

Gira Studio – die Quadratur des Kreises

Ob Scandi oder Vintage-Look: Mit der Designlinie Gira Studio setzen Sie moderne Akzente.

Die Gira Studio Designlinie sorgt mit ihrem runden Design im Indutrial-Look für Abwechslung an der Wand. Quelle: Robertino Nikolic

Farbige Kontraste runden das einzigartige Gesamtbild ab

Auch bei der Farbgestaltung folgte der Industrie-Designer keinen Regeln oder Stilvorgaben. So steht im Wohnzimmer eine blaue Wandfarbe im Kontrast zum warmen Holz und Leder der geschichtsträchtigen Einrichtung.

Im asiatisch anmutenden Schlafzimmer hat sich hingegen helles Grün durchgesetzt. „Mein persönlicher Geschmack gefällt sicherlich nicht jedem“, räumt Marcel Struck ein. „Aber ich mag es, wenn die Einrichtung Wärme und ein Gefühl von Zuhause-sein ausstrahlt.“

Ein großes Gemälde verziert die hellgrüne Wand über dem Bett.

Das einzigartige Zusammenspiel aus Farbe, Möbeln und Sammlerstücken machen die Gestaltung im Adenauer Haus so stimmig. Da überrascht es kaum, dass sich Marcel Struck in seinem sanierten Zuhause so wohlfühlt. „Egal, ob ich im Sessel lese, auf der Couch entspanne oder morgens im Schlafzimmer aufwache – ich mag jeden Moment, den ich im Haus und im Garten verbringe“, antwortet er auf die Frage, was ihn an seinem Eigenheim am besten gefällt.

Wenn auch Sie Ihre vier Wände modernisieren möchten, um sich einen ganz persönlichen und langlebigen Wohlfühlort einzurichten, unterstützt Sie der Gira Home Assistant bei der Planung. Entsprechend Ihrer Wünsche und Wohnsituation liefert das digitale Online-Tool personalisierte Vorschläge für die technische Ausstattung – von smarten Schaltern bis zum umfassenden Smart-Home-System.

Welche Sammlerstücke und Design-Originale machen Ihr Zuhause einzigartig? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Design Einrichtungsideen Wohnen mit Gira
Kommentare

Starten Sie die Diskussion über diesen Artikel

Das wird Sie auch interessieren